Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Sprach-Kitas und Schach-Kitas

Bei seiner zweieinhalbjährigen Tochter beobachte Ralf Schreiber, welche positiven Effekte Schachspielen auf die Entwicklung von Kindern haben kann. Davon inspiriert gründete er 2006 „Schach für Kids“. Die Initiative startete erfolgreich in 157 Kindergärten des Ennepe-Ruhr-Kreises. Eine anschließend durchgeführte Studie zeigte außerdem, dass Schach ein wirksames pädagogisches Hilfsmittel ist – weiterer Antrieb, das Projekt mit noch mehr Kitas fortzuführen. Inzwischen sind über 45.000 Kinder durch „Schach für Kids“ gefördert worden. Auch Kitas, die am Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ teilnehmen, haben schon gute Erfahrungen damit gemacht. Zum Beispiel die Kita von Bianca Hegermann.

Schach in der Kita

Ralf Schreiber gründete 2006 die Initiative „Schach für Kids“. Dank ihr sind bis 2017 bereits über 45.000 Kinder in ihrer Entwicklung gefördert worden.

mehr

Schach in der Sprach-Kita

Bianca Hegermann leitet eine FABIDO Kita im Dortmunder Norden. Diese nimmt nicht nur am Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ teil, seit drei Jahren lernen die Kinder hier auch Schach.

mehr

Seite drucken