Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Abschlussbericht des Bundesprogramms „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“

Mit dem Bundesprogramm „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ (2011-2015) hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Entwicklung einer qualitativ hochwertigen, in den pädagogischen Alltag integrierten sprachlichen Bildung in der Kindertagesbetreuung gefördert. Rund 4.000 Schwerpunkt-Kitas haben ihr sprachliches Bildungsangebot insbesondere für Kinder unter drei Jahren, Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und aus Familien mit nicht-deutscher Familiensprache nachhaltig verbessert. Zusätzliche Fachkräfte – sogenannte  Sprachexpertinnen und Sprachexperten – haben die teilnehmenden Kitas bei der sprachlichen Bildungsarbeit unterstützt. Dafür hat das Bundesfamilienministerium rund 500 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Der Abschlussbericht der Bund-Länder-Steuerungsrunde zum Bundesprogramm informiert über die Umsetzung des Bundesprogramms, die bereitgestellten finanziellen und fachlichen Ressourcen sowie über die Instrumente zur Qualitätssicherung wie beispielsweise die wissenschaftliche Begleitung und das Monitoring.

Teil des Berichts sind die von Bund und Ländern gemeinsam erarbeiteten Eckpunkte über eine hochwertige und verlässliche sprachliche Förderung der Kinder in Kindertageseinrichtungen. Diese Eckpunkte sind auf Basis der Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation und der bundeslandspezifischen Regionalkonferenzen entstandem. Sie sollen zur Nachhaltigkeit des Programms beitragen, indem sie fachliche Empfehlungen zur Verbesserung der Qualität der frühkindlichen, sprachlichen Bildung aufzeigen. Diese elf Eckpunkte, die in Kapitel II.3 dargestellt sind, wurden gemeinsam mit dem vorliegenden Abschlussbericht zum Bundesprogramm „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ auf der Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder im Dezember 2015 vorgelegt. Die Eckpunkte bildeten eine Grundlage für die Konzeption des neuen Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“, welches im Januar 2016 gestartet ist.

Seite drucken