Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Sprach-Kitas in Zeiten von Corona

Der Kita-Alltag gestaltet sich während der Corona-Pandemie anders als zuvor. Deshalb werden die Fachkräfte im Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ gerade äußerst erfinderisch und entwickeln kreative Ideen: für die pädagogische Arbeit mit den Kindern in den Einrichtungen und zu Hause. Es gelten dabei besondere Bedingungen, die sich nach dem Infektionsgeschehen richten. Folgende Praxisbeispiele bieten Inspiration für die Arbeit in der Krisenzeit sowie im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Sie setzen neue Impulse für den Kita-Alltag. 

Weitere innovative Praxisbeispiele, Interviews und Infotexte bietet der Themenbereich „Frühkindliche Bildung in Zeiten von Corona“ auf dem Portal Frühe Chancen. 

Illustration Digitale Pinnwand für Familien

Digitale Pinnwand und Lernwerkstatt für Familien

Da die Eltern coronabedingt keinen Zutritt zur Kita haben, organisierte Frau Kühler eine digitale Pinnwand und eine digitale Lernwerkstatt. Die Angebote dienen als Ersatz für die analoge Pinnwand in der Kita und bieten den Eltern Anregungen für Förder- und Bastelangebote zu Hause. mehr

Digitale Pinnwand für Fachkräfte

Damit sich die Fachkräfte während der coronabedingten Kita-Schließzeit weiterbilden können, erstellte Frau Evers eine digitale Pinnwand mit Literatur, Fachartikeln, Web-Seminaren und Apps. Die Pinnwand gliederte sie nach unterschiedlichen Themen. mehr

Illustration Digitale Pinnwand für Fachkräfte
Illustration Corona-Mitmachbuch

Corona-Mitmachbuch

Kinder haben viele Fragen zum Corona-Virus. Antworten bietet ein digitales Corona-Mitmachbuch, das im Rahmen des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ entstanden ist. Dieses bietet pädagogischen Fachkräften und Kindern die Möglichkeit, auf spielerische Art und Weise über coronabedingte Veränderungen zu sprechen. mehr

Telefonische Unterstützung für Familien

Familien stehen während der Corona-Pandemie vor besonderen Herausforderungen. Deshalb ist es wichtig, dass pädagogische Fachkräfte ihnen gut zuhören. In der Kita Brunnenwiesenstraße 14 in Sindelfingen in Baden-Württemberg bleiben die Erzieherinnen und Erzieher über regelmäßige Telefonate mit den Familien im Austausch. mehr

Illustration telefonische Unterstützung
Illustration Sprachschatzkiste

Sprachschatzkiste

Im Kinder- und Familienhaus Zeppelinstraße in Bremen steht für die pädagogischen Fachkräfte und Kinder eine Sprachschatzkiste bereit. Sie enthält spannende Spiele und Anleitungen zur Sprachförderung, die sich alle nach Bedarf ausleihen können. mehr

Best-Practice-Handbuch

Während der Corona-Pandemie hatte eine Fachberaterin des Trägers eventus-BILDUNG in Berlin die Idee, hilfreiche Praxisbeispiele aus den Kitas aufzubereiten und in einem Best-Practice-Handbuch zu sammeln. So können nicht nur andere Fachkräfte im Team, sondern auch weitere Einrichtungen von den wertvollen Praxistipps profitieren und die Qualität der pädagogischen Arbeit stärken.  mehr

Illustration Handbuch
Illustration Handpuppe

Briefe von der Handpuppe

Anstatt im Morgenkreis mit den Kindern Sprachspiele zu spielen, schreibt eine Handpuppe in der Kita nun Briefe an die Kinder und berichtet von ihrem Alltag in der Corona-Pandemie.  mehr

Bildungsfernsehen für die Familien der Jüngsten

Für Kinder unter drei Jahren haben Fachkräfte im Rheingau-Taunus-Kreis Videos mit Beschäftigungsangeboten für Familien ohne gute Deutschkenntnisse gedreht. mehr

Illustration Bildungsfernsehen
Illustration Kitabilderbuch

Kitabilderbuch statt Schnuppertage

Da die Schnuppertage dieses Jahr ausfallen mussten, haben die neuen Kinder im Kinderhaus Schatzkiste vor ihrem ersten Tag in der Kita ein Kitabilderbuch bekommen. So waren die Räumlichkeiten, die Gesichter und die Namen der pädagogischen Fachkräfte den Kindern schon vertraut. mehr

Sprach-Freude-Post

Um den Eltern Anregungen für die Sprachförderung zu Hause zu geben, entstand die Idee der „Sprach-Freude-Post“. Neben altersspezifischen Buchtipps sowie Geschichten zum Vorlesen finden sich in der Post auch Spiel- und Beschäftigungsangebote wie Bastelvorschläge, Lieder, Rätsel und Reime, Fingerspiele oder Rezeptideen. mehr

Illustration Sprachpost
Illustration Memo-Spiel

Kita-Memo-Spiel

Während des ersten Corona-Lockdowns überlegten die pädagogischen Fachkräfte des Kinderhauses Schatzkiste, wie sie mit den Kindern in Kontakt bleiben können. Damit die Kinder die Kita in Erinnerung behalten, hat die zusätzliche Sprach-Kita-Fachkraft ein Memo-Spiel angefertigt. Die Kinder können sich das Kita-Memo-Spiel ausleihen und zuhause mit ihren Familien spielen. mehr

Die Kita-Schließzeit für Qualitätsentwicklung nutzen

Dr. Juliane Hasselaar ist Fachberaterin im Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ beim Caritasverband Kleve e.V. in Nordrhein-Westfalen. Im Interview erzählt Frau Dr. Hasselaar, wie sie die Kita-Schließzeit für die Qualitätsentwicklung der Kitas genutzt hat. mehr

Illustration Zielscheibe
Illustration Gitarre

Gitarrencoaching

Während der coronabedingten Schließzeit nutzte eine Fachkraft in der Kindertagesstätte Entdeckerland in Chemnitz die gewonnene Zeit, um ihren Kolleginnen und Kollegen ein Gitarrencoaching anzubieten. mehr

Zeit für Konzeptionsarbeit

Fachkräfte des FRÖBEL Kindergarten Huchting in Bremen trieben während des Lockdowns die Konzeptionsarbeit voran. Neben Beobachtung und Dokumentation standen Themen wie Sprachförderung, Eingewöhnung, Umgewöhnung, der Übergang in die Schule und viele andere spannende Handlungsfelder der Kita auf dem Plan. mehr

Illustration Ideen für Konzeptionsarbeit
Illustration Sorgenfresser

Sorgenfresser

Da die Fachkräfte im FRÖBEL Kindergarten Huchting in der Stadt Bremen während des Lockdowns im Frühjahr zu einigen Kindern den Kontakt verloren hatten, stellten sie sich die Fragen: Wie können wir die Kinder erreichen? Wie zeigen wir den Kindern, dass wir in der Kita an sie denken? Dabei entstand die Idee zum „Sorgenfresser“. mehr

Virtueller Treffpunkt

Silvia Menacher-Gold ist als Fachberatung im Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ tätig und betreut einen Verbund mit 14 Kindertageseinrichtungen. Zu Beginn der Corona-Pandemie initiierte sie einen virtuellen Treffpunkt. Denn gerade in diesen heraufordernden, neuen Zeiten ist es wichtig, dass sich Fachkräfte gegenseitig Tipps geben und sich gut vernetzen. mehr

Illustration Online-Meetings
Illustration Sprechblasen

Kommunale Vernetzung im Landkreis Diepholz

Im Landkreis Diepholz kooperieren verschiedene Akteure, um passende Qualifizierungsangebote für pädagogische Fachkräfte in Kitas und Kindertagespflege zu schaffen. Im Interview berichten sie, wie es zu der Zusammenarbeit im Landkreis Diepholz kam und warum sie eine kommunale Vernetzung für wichtig halten. mehr 

Kinderschutz im Kita-Alltag

Carina Dreyer ist als Leiterin des FRÖBEL-Kindergartens Farbkleckse in Hürth in Nordrhein-Westfalen tätig und wird durch die Kinderschutz-Multiplikatorin Ellen Hafermann-Nolte unterstützt. In der Corona-Zeit rückte das Thema „Kinderschutz“ und damit die Arbeit der Kinderschutz-Multiplikatorin besonders in das Bewusstsein des Kita-Teams. Denn die Corona-Zeit hat manche Eltern vor große Herausforderungen und besondere Belastungen gestellt. mehr

Illustration Spielzeug und Dokumente
Seite drucken