Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Internationaler Kinderbuchtag

Weltweit wird jährlich am 2. April der internationale Kinderbuchtag begangen. Anlässlich des Geburtstages des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen wurde er bereits 1967 durch das „International Board on Books for Young People“ ausgerufen. Er soll weltweit die Freude am Lesen fördern und das Interesse für Kinder- und Jugendbücher wecken.  

Auch in der Kindertagesbetreuung sind Kinderbücher von großer Bedeutung. Sie regen zum Erzählen und Vorlesen an und fördern so die sprachliche Bildung. Mehrsprachige Kinderbücher ermutigen Kinder mit Migrationshintergrund, in ihrer Muttersprache zu sprechen. Das stärkt nicht nur ihre sprachlichen Fähigkeiten, sondern auch ihre Persönlichkeit.  

Das ist besonders wichtig, denn Sprache ist der Schlüssel: Durch sie erschließen wir uns die Welt, knüpfen Kontakte und lernen dazu. Sprachkompetenzen haben einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg.  

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ fördert das Bundesfamilienministerium deshalb die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kindertageseinrichtungen. So wird Kindern von Anfang an der Zugang zu guten Bildungsangeboten ermöglicht.  

Auf verschiedene Art und Weise integrieren Kitas Kinderbücher in ihrem Alltag: Die Hamburger „Kita Berzeliusstraße“ hat z.B. Vorlesenachmittage eingeführt: Pädagogische Fachkräfte und Eltern lesen gemeinsam Kinderbücher sowohl auf Deutsch als auch in der jeweiligen Muttersprache der Familien vor.

Auch in der „Kita Violett“ aus Freiburg sind Kinderbücher ein wichtiger Bestandteil des Kita-Alltags. Hier wird das Eltern- und Sprachbildungsprogramm „Rucksack-Kita“ umgesetzt. In einem „Wochenendrucksack“ können die Familien Kinderbücher und Hörspiele auf Deutsch und in ihrer Muttersprache bei der kitaeigenen Bibliothek ausleihen.   

Für die sprachliche Bildung spielen darüber hinaus die öffentlichen Bibliotheken eine wichtige Rolle. Sie fördern mit ihrer Arbeit eine Kultur, die soziale Vielfalt wertschätzt und die Teilhabe aller ermöglicht. Vielerorts unterstützen sie die Sprach-Kitas durch verschiedene Medien und Kooperationsangebote. Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein hat zum Beispiel Medienboxen zusammengestellt, die von den Sprach-Kitas landesweit über die örtlichen Büchereien ausgeliehen werden können.

Seite drucken